Montag, Februar 02, 2009

Ungewöhnliche Flugzeuge

Nach dem zweiten Weltkrieg glaubte wollte die amerikanische Navy Überschallflugzeuge beschaffen. Man glaubte vorerst nicht daran, dass ein Überschallflugzeug von einem Flugzeugträger starten und landen kann. Convair entwickelte deshalb den Düsenjäger Sea Dart, der aus dem Wasser starten und landen konnte. Das Flugzeug verfügte über eine wasserdichte Hülle und Wasserskis, die zum Starten ausgefahren werden konnten.

Das Flugzeug bewährte sich nicht. Es wahr schwerfällig und weil die richtigen Triebwerke nicht geliefert werden konnten, erreichte es nur im Sinkflug Überschalleschwindigkeit. Trotzdem gilt es als schnellstes Wasserflugzeug der Welt.


Sea Dart vor dem San Diego Aero & Space Museum Wikipedia




Das zweite Gerät, das ich vorstellen möchte, ist eigentlich gar kein Flugzeug, obwohl es fliegt. Das Gerät hebt nur wenige Meter von der Wasseroberfläche ab und macht sich den Bodeneffekt zu nutzen, der sich nur bei geringer Flughöhe einstellen kann.

Die Russen experimentierten von den sechziger Jahren bis in die achziger Jahren mit solchen Bodeneffektfahrzeugen oder Ekranoplan. Sie sind wesentlich schneller als Schiffe, können aber weniger Last mitnehmen, gegenüber Flugzeugen benötigen sie wesentlich weniger Treibstoff. Schwierig ist das manövrieren eines Ekranoplans, weil nur sehr grosse Kurven augeführt werden können.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.