Dienstag, März 30, 2004

Post im Raum Zürich
Das Pkaetzentrum in Mülligen schliesst seine Tore und wird zu einem Briefpostzentrum umgebaut. Neu wird die Paketpost nach Oerlikon und Urdorf verlagert. Interessant? Eigentlich nicht, aber mir ist nicht klar, wieso dass jemand sagen kann, dass keine Baubewilligung für den Standort Oerlikon vorliegt wenn dort doch schon lange gebaggert wird und alle wissen dass die Post kommt.

Samstag, März 27, 2004

Unter der Woche entstehen neue Loks ...


... und am Wochenende fahren alte Loks.


Ziel der Fahrt ist der Broken im Harz. War früher alles in der DDR.

Montag, März 22, 2004

Nach Kassel gefahren. Regen, Schnee, Sonnenschein - alles gesehen.

Push-to-Talk kommt
Diese Technologie erlaubt das Handy als Walky-Talky zu benutzen. Wir hatten schon solche Geräte in US. Ist ganz praktisch beim Arbeiten.
Umweltbelastung Computer
Ein PC braucht für die Herstellung mehr als ein Fass Öl, ein Kubikmeter Wasser und etwa zwanzig Kilo Chemikalien.
Heute aben machen wir wieder einmal auf seltsames Wetter: Donner und Hagel !

Samstag, März 20, 2004

Wahlkampf US

Wenn wir schon bei den Karten sind, machen wir doch gleich weiter ! Hier ist die Karte mit der Verteilung der Geldgeber für die US Wahlen. Rot sind die Republikaner, blau sind die Demokraten. Man beachte die hohen Rot-Anteile in Wyoming und Texas.



Was läuft dann sonst noch so bei den US Wahlen:
- Bush kauft Jacken in Burma
- Die Wankelmütigkeit von Kerry wird bemängelt ..
- die Wankelmütigkeit von Bush auch.
- Kerry nennt sein Leibwächter "Son of a Bitch !"
- Das Bush-Werbeposter-Tool konnte auch gebraucht werden, um ganz und gar unfreundliche Bushposter zu machen
- ach ja - es gibt auch noch die Bluetooth-Antibusch-Kampagne

Karte der besuchten Länder



Angeregt von fischlog habe ich mir auch meine Karte der besuchten Länder gemacht. Eigentlich müsste ich schreiben "bearbeitet" und nicht "besucht". Ich habe grundsätzlich nix gegen Leute, die nirgends gewesen sind - meine Schwester gehört eigentlich auch dazu. Reisen und Arbeiten im Ausland ist aber eine interessante Horizonterweiterung, die sich durch nix anderes ersetzten lässt.
1 Jahr Irakkrieg
Ich kann mich noch gut erinnern: Wir standen im Scottland Yard. Vorne spielte die Bluesband, hinten vielen im TV die ersten Bomben. Die Amis schenkten die Aufmerksamkeit der Bluesband, die Bomben wurden nur von paar Europäern betrachtet. Stimmung ähnlich wie Titanic.

Heute sind Proteste an verschiedenen Orten.

Donnerstag, März 18, 2004

Wow - 33 Grad in New York !
Nach weather.com ist es 33 Grad in New York. Ich glaube, da hat aber leider der Spiegel mit seinen 5 Grad mehr Recht !

Concords, wo seit ihr geblieben ?
Bombardier schliesst Werk Pratteln
Was schon lange voraus zu sehen war ist nun eingetroffen: Bombardier schliesst sieben Werke in Europa: drei in England und je eines in Deutschland, Portugal, Schweiz und Schweden. In derSchweiz wird das Werk in Pratteln geschlossen. Die weiteren Cobra Züritram werden demzufolge aus dem Werk Villneuve am Genfersee kommen.
Tagblatt St. Gallen
BAZ

Google Local
Der Krieg der Suchmaschinen läuft: nach Yahoo Smart View geht nun auch eine lokale Suchfunktion in Google an den Start. Postleitzahl und Begriff liefert Lokaleresultate auf der Hauptsuchseite. Google Local ist wie Yahoo Smart View vorerst nur im Ami-Land verfügbar.

Dienstag, März 16, 2004

Lifeblog Software
Eine neue Sorte Software soll das Leben übersichtlicher machen. Meldungen, Fotos und Videos sollen vernünftig sortiert werden.
BBC
The Guardian

Sonntag, März 14, 2004

Sedna
Die NASA hat ein neuer Planet entdeckt. Er heisst Sedna, hat 2000 km Durchmesser und besteht vor allem aus Gestein und Eis. Er ist soweit von der Erde entfernt, dass er nur mit äusserst starken Teleskopen ausgemacht werden konnte.
Yahoo Smart View
Ein neuer Dienst von Yahoo: auf der Karte lassen sich Dienstleistungen in der Umgebung einer Adresse anzeigen. Beispiel: Restaurants in der Umgebung meiner Wohnung in Hoboken New Jersey. Noch Fragen ?

Wie verteilen sich Info und News im Netz ?
Diese Frage beschäftigt die Internet-Macher immer heftiger. Wie wird in zukunft richtig bewertet und wie kann ein Spider erkennen, dass eine Meldung "heiss" ist. Überall wird an dieser Frage gewerkelt.

Eine gute Grafik befindet sich in dem Beitrag von Stephen Van Dyke. Die meisten News finden den Weg über MetaNews (Slashdot, BoingBoing, Google News, etc ..) den Weg in die kleinen Blogs und die grossen Online Medien (CNN, n-tv, ABCNews, etc.) von dort geht's dann in die Printmedien als Füllmaterial für die Zeitungen. In der Pendlerzeitung tauchen dann regelmässig die Webrenner nach zwei bis drei Tage Leben im Netz als Zeitungsmeldung auf.

Viral Marketing Blog befasst sich mit allem was sich wie ein Virus rasend schnell im Netz ausbreite.
DARPA Race - Die Formel 1 der Ferngesteuerten

Das ganze war ein Flopp: auf der 230 km langen Rennstrecke von Barstow nach Las Vegas sind die beiden einzigen Fahrzeuge bereits nach 11 km ausgefallen - eines ist in ein Graben gefahren, das andere rammte einen Zaunpfosten.



Eigentlich bin ich ja froh, dass die Amis diese Technologie nicht besser hinbringen. Stellt euch vor, was passiert wenn die Amis mit ferngesteuerten Kriegsmaschinen durch die Wüsterasen.

Die Bluetooth Wahlpropaganda
Auf die Idee musst du erst kommen:
a) Nenne dein Bluetooth-Ding "Bluetooth Against Bush"
b) Setze es auf "entdeckbar"
... und schon werden bei der Verbindungssuche Geräte mit dem seltsamen Namen gefunden.
Google Revision



Das Aussehen von Google scheint sich XP anzupassen. Unter dem Link im Titel kann das neue Aussehen schon mal ausprobiert werden.

Samstag, März 13, 2004

Interview mit Urs Hölzle - Technischer Leiter Google
Das hatten wir hier schon einmal: der Chef Technik von Google ist ein Schweizer. Der Europasitz von Google kommt in die Schweiz - genauer ans Limmatquai in Zürich.

Die Frage von Schurni "... und da wählen sie ausgerechnet das Höchst-Lohnland Schweiz?" hat der Hölzle anders beantwortet als ich es tue: In der Schweiz ist zwar das Lohnniveau höher als in Deutschland, dafür sind die Lohnnebenkosten viel tiefer. Die vom Arbeitgeber zu bezahlenden Stundensätze sind in der Schweiz deshalb tiefer als diejenigen in Deutschland. Zusätzlich profitiert ein Betrieb auch noch von der überdurschnittlichen Produktivität in der Schweiz. Noch Fragen ?
Die Miniaturwelt
zum Nachdenken:
+ 6% der Weltbevölkerung besitzt 60% des Wohlstandes
+ nur 7% haben eine Bildung, die über das Grundschulniveau hinaus geht
+ 60% der Weltwirtschaft arbeitetn für Waffen & Kriegsführung
+ 72% hat weniger als 2 USD pro Tag zur Verfügung

Neue Basler Drämli auf dem Abstellgleis



Schadenfreude sollte zwar nicht sein, aber schmunzeln muss ich trotzdem: die Strassenbahnen in Basel sind zwar billiger gewesen als die Zürcher Cobras, dafür fahren müssen nun bereits zum zweiten Mal alle Fahrzeuge ausser Betrieb genommen werden. Der Hersteller Siemens hat Risse an tragenden Teilen gefunden. Von dem Problem sind alle Strassenbahnen der Combino Serie betroffen - auch solche in anderen Städten.

Es hat eben noch nie für weniger Geld gleichviel Tram gegeben ...

Donnerstag, März 11, 2004

Globale Klimaerwärmung
Zwei Seiten über die globale Erwärmung - ein Problem das uns immer mehr zu schaffen macht:
Global Warming & World View of Global Warming

Im Moment ist die globale Erwärmung wieder voll aktiv: Januar zu warm & starker Wintereinbruch im März.

Solche Grafiken erschrecken:

Auf der Grafik sind die Temperaturen von 200 n.Ch bis zum Jahr 2000 zu sehen. Seit der Industrialisierung steigt die Temperatur stark an!


Müller Ice Shelf
In den oben genannten Seiten bin ich auch auf das Müller Ice Shelf gestossen - eine Packeisfläche, die nach dem schweizer Glaziologen Fritz Müller benannt ist. Fritz Müller ist im Nachbardorf Sünikon aufgewachsen und war ein Bekannter von uns. Ich kann mich noch gut an einem Winterabend erinnern, wo Fritz uns Geschichten aus der Antarktis erzählte. Er verstarb leider 1980 an einem Herzinfarkt auf dem Aletschgletscher.


Latitude: 67º15´S / Longitude: 066º52´W
Bombenanaschläge in Spanien
So langsam tröpfelte es herein: Jemand fragt, wo das Atocha in Madrid ist, dann kommt etwas von 60 Toten und dann begannen die Zahlen zu steigen. Leute rufen ins Büro an und wollen wissen, ob ihr Mann/Sohn auch von den Attentaten betroffen sei. Zum Glück nicht ! Ich schau mir die Sache erst jetzt richtig an - mehrere Bomben, Bilder von zerfetzten Cirgonias. Fragen kommen auf: Wieso kurz vor den Wahlen ? ETA ? Al Kaida ?

iPod habe ich heute das erste Mal auf freier Wildbahn gesehen - im 80er Bus der VBZ.
Israels Nuklear Waffen
Während an den einen Orten krampfhaft nach Massenvernichtungswaffen gesucht wird dürfte Israel munter weiter an seinen Nuklearwaffen rumwerkeln.
Einen etwas älteren Bericht gibt es auch hier.
Adieu Dosé
Der Konzerchef der Swiss wirft das Handtuch. Ihm wird vorgeworfen mitschuldig am Crossair-Absturz in Bassersdorf zu sein. So kann es eben einem gehen wenn man versucht an der Sicherheit zu sparen.
Grenzkontrollen nach Deutschland
Aus unerklärten Gründen ist plötzlich an den Grenzen nach Deutschland die Zollkontrolle verschärft. Was soll das ? Die Schweiz vermutet Erpressungsversuch wegen Zinsbesteuerungsabkommen. Ich habe aber eher das Gefühl, dass sich die Sache gegen die Deutschen selbst gerichtet hat: die Grenzgänger nervten sich und die Einkaufstouristen aus der Schweiz blieben aus.

Dienstag, März 09, 2004

GPS Empfänger
werden die grossen Renner an der diesjährigen CeBit sein.

Ein kleiner Überblick was es im Moment so gibt:
  • Die Franzosen scheinen sich für das Business besonders zu interessieren. Da gibt es zum Beispiel die Seite GpsPasSion.

  • Im Blick wurde kürzlich der TomTom vorgestellt. Das Gerät kommt aus Holland und kann mit einem PDA diskutieren.

  • Übersicht Bluetooth GPS Empfänger, die mit einem Bluetooth PDA zusammen arbeiten können. (ab 200 EUR).

  • GPS wird es demnächst auch für Smartphones geben


Von Garmin gibt es ...
  • GPSMAP 76ca 635 CHF - das Gerät, das ich habe
  • GPS 60 ca 800 CHF - neue kompakte Serie
  • iQue - PDA mit GPS Empfänger. ca 1100 CHF


Mit dem Natel Freunde orten
Eine zwei Jahr alte Story reloaded. Der Dienst von Swisscom heisst FrendZone.

Sonntag, März 07, 2004

Viren, Spam und Spyware
Das gehört alles zusammen. Viren und Spyware holen die Adressen für die Spammails ab den Computern. Nach der Flut von Januar und Februar haben einerseits die Provider aufgerüstet und bekämpfen sich die Viren auch gegenseitig. Das geht soweit, dass sie sich gegenseitig aus der Registry beseitigen oder aber es stehen zu mindest Verläumdungen der Konkurenz im Code. news. ch über Ein paar Gedanken...
Bauprojekte in Zürich

Anstelle der verworfenen Gleisüberbauung Eurogate soll entlang des Gleisfeldes eine Überbauung entstehen. Auf der Fläches stehen heute Anlagen von Post und SBB, die nach und nach an andere Standorte verlegt werden sollen.

Auf dem Areal des Tramdepot Escherwyss Platz soll ein Hochhaus mit Wohnungen entstehen. Die Kopie von Wohnwolkenkratzern in Chicago wurde von Hotz vorgeschlagen und wirkt genau so belanglos wie alle anderen Bauten von diesem Büro.
Mike Walsh & Master Charge
Diese Bluesband spielte gestern im Key North. Telecaster Gitarre und Mundharmonika mit feiner Dynamik.

Samstag, März 06, 2004

Töfffahren in Tschernobyl
Es ist nun schon fast zwanzig Jahre her seit der Reaktorkatastrophe. Trotzdem würde ich nicht mit einer Kawa 1000er durch die Geisterstadt röhren, aber dafür macht das eine Ukrainin. Sie bringt uns gute Bilder und interessanter Text mit.

Weitere Infos zu Tschernobyl:
Chernobyl Info
Umweltinstitut München
Wer stellt was ins Internet ?
Fast die Hälfte aller US Internet User hat schon etwas zum Netz beigetragen. Online Fotoalben sind die grössten Renner gefolgt von geschriebenen Beiträgen in Foren und Gästebüchern. Zwei Prozent der Befragten haben ihren eigenen Weblog.

Die wichtigsten privaten Inhaltsanbieter teilen sich in drei Gruppen:

Power Creators
Ca. 26 Jahre alte junge Leute die mit Instant Messaging, Computerspielen und Musiktauschbörse aufwachsen.

Ältere Anbieter
Ca. 58 Jahre alt mit guter Ausbildung. Sie haben ihre eigene Website, nutzen Webfotoalben und nach ihren Vorfahren im Internet gesucht.

Allesfresser
Ca. 40 Jahre alte Dauersurfer mit Breitbandanschluss.

(Ich zähle mich zum letzteren ;-)



Donnerstag, März 04, 2004

IT Sicherheit
Das grösste Problem sind alle PC-Normalverbraucher, die eine veraltete Windows Version mit einem alten Virenscanner benutzen. Die Benutzer fühlen sich vor allen Angriffen sicher und machen sich meistens nicht einmal die Mühe, ihren Posteingang kritisch an zu schauen und Spam & Viren ungelesen zu entsorgen. Genau auf diesen Maschinen feiern Viren und Spyware rauschende Fester !

Die aktualisierte Gratisvirenkur gibt es übrigens unter dem Namen stinger.exe

Mittwoch, März 03, 2004

Weblog im Tagi (und hier auch noch)
Auch der Tagi hat die Weblogs entdeckt. Im der Printausgabe ist une fille du limmatquai und [ meine kleine stadt ] in Wort und Bild erwähnt. Den Rest erkannte ich nicht. Danke Tagi für die Bloghorizonterweiterung. Mein Blog hat's nicht bis zum Tagi geschafft. Stand ja auch nicht "Zürich" in den Metatags.

Hier nochmals alle Links inkl meinem eigenem:
www.kay-x.net
unefilledu.twoday.net
leica.blogspot.com
www.tobistar.com
www.alles-wird-gut.net
PeetTheEngineer's Blog

(Vielleicht sollte ich mir auch einmal eine richtige eigene Domain für meinen Blog zu tun ... vielleicht am besten eine mit möglichst vielen äöüèô und all den anderen neuen Phantasiezeichen! So einen Unsinnn!)
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.