Dienstag, Juli 28, 2009

Dies und das

  • Ich habe festgestellt, dass unsere Firma sehr effizient ist im Blocken von Fotoalbumseiten. Das hat den Nachteil, dass wir nun auch nicht mehr die Bilder vom Ausflug mit unserem Kunden irgendwo hosten können, wo alle Zugang haben.


  • An meinem zukünftigen Wohnort ist es korrupt - auf jeden Fall haben sie schon mal die Bürgermeister von Hoboken, Secaucus und Ridgefield ins Kittchen gesteckt. Kein Wunder, den in New Jersey war es schon früher Korrupt, sonst wäre ja niemand auf die Idee gekommen, die Sopranos dort spielen zu lassen. Liegt das am hohen italienischen Bevölkerungsanteil?

    Der englische Artikel im economist weiss noch mehr Details. Neben den Bürgermeistern sind auch Rabiner ins Kittchen gegangen. Weiter wurden Organe illegal verkauft und Geld in Corneflakeskartons ausgetauscht - besser als in jedem Drehbuch.


  • Auch schon genervt, weil Leute lieber dich fragen statt im Google selbst nachschauen? Nimm einfach die Seite lmgtfy.com "Let me Google this for you", gib das zu suchende dort ein und sende den Link weiter. Der Empfänger erhält dann gerade auch noch eine Anleitung, wie man im Google etwas sucht, respektive sieht, was du als Suchbegriff eingegeben hast.


  • www.estofex.org hat zwar die Sturmwarnung von 2 auf 1 zurückgenommen, aber es regnet und Gewittert hier immer noch anständig:




Samstag, Juli 18, 2009

Bundesratswahl sind bald

Die nächste Bundesratswahl kommt bestimmt, doch wer vertritt was? Mit moneyhouse.ch lassen sich folgende Verbindungen bestimmen:

Urs Schwaller, CVP, Kanton Freiburg: Verbindungen zur Bauindustrie
Fulvio Pelli, FDP, Kanton Tessin: Schweizer Mobiliar, Tessiner Kantonalbank
Dick Marty, FDP, Kanton Tessin: Migros Bank
Isabelle Chassot, CVP, Kanton Freiburg: diverse wohltätige Stiftungen
Jean-Michel Cina, CVP, Kanton Wallis: BLS
Christoph Darbellay, CVP, Kanton Wallis: Weinbau, Kompostieranlage, Diverses
Pascal Broulis, FDP, Kanton Waadt: zwei Kunstinstitutionen
Didier Burkhalter, FDP, Kanton Neuenburg: Pfadfinderstiftung, Spital Neuenburg
Gabi Huber, FDP, Kanton Uri: Stiftung Ombudsman der Privatversicherung und der SUVA

Donnerstag, Juli 09, 2009

Eine Seilbahn für Zürich

Das Projekt für eine Umlaufkabinenbahn vom Bahnhof Stettbach zum Zürcher Zoo ist aufgelegt. Zürich hätte dadurch die Chance zu einer weiteren umweltfreundlichen Touristenattraktion zu kommen, vorausgesetzt den zu erwartenden Einsprüchen von Umweltschützern und Anwohnern wird nicht stattgegeben. Innerstädtische Seilbahnen gibt es auch in Madrid, Barcelona, Singapur und Köln.

In Portland und New York gibt es Pendelbahnen.




Zürich hatte schon einmal eine Seilbahn. Während der Landesausstellung 1939 verband eine Pendelbahn die beiden Ausstellungsgelände über das untere Seebecken. Zwei 75 m hohe Türme dienten als Seilbahnstation. Die 20 Personen fassenden Kabinen wurden nach dem Abbruch auf der Seilbahn Adliswil - Felsenegg eingesetzt. Foto: Seilbahn Nostalgie
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.