Sonntag, Juni 29, 2008

TomTom Update und Hacks

Neue Karten
Ich habe mir überlegt, ob ich die neuen Karten für mein TomTom 900 wirklich brauche. Da sie zurzeit mit 30% Nachlass angeboten werden, habe ich mir die neue Westeuropakarte gekauft. Es hat sich gelohnt. Zusammen mit der Applikation 7.162 steht die Kartenkorrekturfunktion zur verfügung. Weiter hat die Karte neue Farben erhalten und zeigt in den Städten die Grundrisse der Bebauung.


Neue kontrastreichere Farben in der Karte


Grundrisse der Bebauung in den Städten

In Madrid wurden nicht alle Fehler, der alten Karte wurden verbessert: Zwar kennt TomTom jetz die neue M-30, versucht aber immer noch die Ausfahrt 9 der A-4 zu benutzen. Mir ist nicht klar, weshalb dieser Fehler in den Teleatlasdaten nie korigiert wird, obwohl auf den Satellitenfotos scho lange Gras auf der Ausfahrt wächst! Siehe auch hier.

Favoriten behalten
Normalerweise möchte man die alten Favoriten auch nach dem Kartenupdate noch nutzen. Nach dem Upload der Karte sind diese aber Verschwunden. Dagegen hilft folgendes:
  • vor dem Upload die Datei MapSettings.cfg im Ordner der Karte sichern
  • nach dem Upload die neue MapSettigs.cfg mit der alten überschreiben
    => die Favoriten sind wieder da!
Favoriten bearbeiten
Wie wir oben gesehen haben sind die Favoriten in der Datei MapSettings.cfg der entsprechenden Karte gespeichert. Diese Datei am besten mit POIedit in eine OVI Datei umwandeln und mit dem unten vorgestellten Programm Tyre bearbeiten.

Logfunktion
Mich ärgerte es immer, dass ich zu Hause nicht mehr nachsehen konnte, wo ich eigentlich durchgefahren bin. Dagegen hilft das Programm Event Logger. Es wird auf dem tomTom installiert und erzeugt eine *.xml Datei, die später auf dem PC geladen werden kann und zum Beispiel mit GPS Visualizer weiterverarbeitet werden kann.

Google Maps und TomTom
Wenn ich Reise plane, mache ich das sehr oft mit Google Maps. Ich erstelle eine eigene Karte, markiere darauf die interessanten Punkte, aber wie kommt nun alles in das TomTom? Es gibt zwei Varianten:

Wenn nur wenige Punkte sind:
Am besten gleich die Punkte zu einer Route verbinden und mit dieser Seite in ein *.itn (ItineraryFile) umwandeln. Achtung: es ist wichtig, dass die Anfangs und Endpunkte die Koordinaten Information von Google Map erhalten. Dafür muss manchmal der anfangs oder Endpunkt einige Meter bewegt werden.

Für grössere Projekte:
Das Programm Tyre ist genial! Mit diesem Programm können sowohl neue Routen geplant werden und altes bearbeitet werden. Es eignet sich vorzüglich um das aus den Favoriten erstellte OVI-File zu bearbeiten und auszumisten.

Umwandeln von Google Map Karten für TomTom:
  • Programm Tyre starten
  • Im Menu Datei/Importieren von Webseite wählen
  • Im Eingabefeld die URL zur Google Map Karte eingeben
    => Die Punkte von der Google Karte werden importiert.
  • Namen von Hand in Tyre anpassen

TomTom Links
Hier wird Ihnen geholfen:

Blitzerwarnungen für TomTom in der Schweiz

Ich habe mich immer gewundert, dass von TomTom Blitzerwarnungen für viele europäische Länder angeboten werden, nicht aber für die Schweiz. Ich habe nun im MeinTomTom-Forum gelesen, dass dies in der Schweiz verboten ist.

Samstag, Juni 28, 2008

A380

Wie steht es egeintlich um den neuen Superjumbo? Laut der offiziellen Lieferliste von Airbus waren im Mai 2008 einzig 4 Stück der an Singapur Airlines zu liefernden A380 in Betrieb. Sie fliegen derzeit auf der Route Singapur - Sydney.


A380 in Sydney von Kell216

Lufthansa wird ihre A380 erst ab Herbst 2008 einsetzen können. Die Destination ist noch nicht bestimmt. OÖnachrichten

In Zürich Kloten kann frühestens 2010 von den A380 angeflogen werden - wahrscheinlich am ehesten von Emirates. Vorläufig ist der Flughafen nur für Sicherheits- und Notlandungen freigegeben. Bis Mitte 2008 sollen die Standplätze E52 und E67 so angepasst werden, dass der A380 nicht mehr auf dem Vorfeld abgefertigt werden muss. Allerdings bedienen die Fluggastbrücken auch dann nur das Hauptdeck. Für einen Linienbetrieb sind somit weitere Anpassungen nötig. ZRHWiki

Helvetic Airways stellt Linienflugverkehr ein

Grund sind die hohen Spritpreise.
(NZZ)

Baustellen im Wehntal

Diesen Sommer gibt es Baustellen sowohl zwischen Oberweningen und Schleinikon, sowie in Steinmaur. Am besten das Wehntal grossräumig umfahren. (Zürcher Unterländer)

Twitter

Ich habe mich ergeben und habe ein Twitter Account eingerichtet. Mal sehen ob ich den dann auch tatsächlich nutze. Twitter ist eine Art Kombination zwischen E-Mail und SMS. Als Einstieg empfhielt sich dieser Artikel in der Welt.

Donnerstag, Juni 26, 2008

Nur noch E-Tickets

Seit dem 1. Juni 2008 gibt es nur noch E-Tickets bei den IATA-Fluggesellschaften. (via reiseprofil.ch)

Zerstörung in Szene gesetzt

In Las Vegas wurde am 13. März 2007 das Stardust Casino gesprengt. Auch das lässt sich zu einer publikumswirksamen Show umsetzen.

Sonntag, Juni 22, 2008

Landesplattenberg Engi

Gestern besuchte ich mit einer Gruppe das ehemalige Schieferbergwerk im Landesplattenberg Engi. Im Glarnerland wurde früher an mehreren Orten Schiefer abgebaut. Die Platten wurden für Bedachungen, Tische, Wand- und Schreibtafeln und Fenstersimsen verarbeitet.

Der Landesplattenberg war das älteste Schieferbergwerk im Tal. Es wurde verstaatlicht um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Der Abbau wurde in den sechziger Jahre eingestellt. Einerseits wurde kein guter Schiefer mehr gefunden, anderseits wären grössere Investitionen für die Arbeitssicherheit nötig geworden. Viele Arbeiter litten an Staublunge. Die Abbauräume hätten mit einer Belüftung versehen werden müssen um den Schieferstaub abzusaugen.

Die Führung durch den Plattenberg erklärt Geschichte und soziales Umfeld des Schieferabbaus. Die Stollen sind mit einer beeindruckenden Beleuchtung versehen.



Freitag, Juni 20, 2008

Schneckenpost

Zur Zeit ist bei uns die Post besonders langsam. Der Briefpostversand wird umgestellt und rationalisiert. Viele Sendungen erreichen ihr Ziel nicht rechtzeitig obwohl sie A Post wären. (Zürcher Unterländer)

Donnerstag, Juni 19, 2008

Wieder in Zürich

Irgendwie komisch - die Fussballspieler, die sich unter das Dach des Hauptbahnhofs bücken und dem Passanten nur den Hintern zeigen. Ansonsten ist es ganz ruhig im HB. Viele arbeitslose Kundenberater in gelben Warnwesten stehen herum und einmal sehe ich auch eine Truppe Polizisten vorbeigehen.

Donnerstag, Juni 12, 2008

Oviedo - Kongresspalast von Santiago Calatrava

In Oviedo (Asturien) entsteht am Platz des Fussballstadions (wo noch an der WM 1982 noch gekickt wurde) ein Kongresspalast. Architekt ist Calatrava, der ein imposantes Gebäude mit Überhängen baut. Eröffnung wird 2009 stattfinden.

Stadtwerke Oviedo
Skyscraper





Google Earth Model



Google Maps

Die Katze vom Dienst

Letzhin verfolgt mich den ganzen Tag diese schwarze Katze. Sie viel auf und nervte, weil sie nonstop miaute. Zuerst dachte ich, sie sei rollig, dann bemerkte ich, dass sie von den Nachtwächtern gefüttert wird. Wahrscheinlich versucht sie bei jedem Zweibein ihre Dose Katzenfutter einzufordern.

Dienstag, Juni 10, 2008

Spanien - Russland 4:1 in Spanien

Heute haben wir dafür gesorgt, dass die Arbeit so früh fertig ist, dass alle Spanier rechtzeitig zum Fussballspiel kommen. Ich habe mir das Spiel bei uns in der Bodega Vinasoro angeschaut. Die Spanier haben wirklich gut gespielt, obwohl eine meiner Herzhälften auch den Russen den Sieg gegönnt hätte.

Die Bodega ist auf dem freien Land, so dass wir an der grossen spanische Party nicht direkt teilhaben. Wir sassen in einem Seminarraum, den wir zur Public Viewing Area umfunktioniert hatten. Zum Ärger des einzigen anwesenden Spaniers fanten die drei Italiener kräftig für die Russen.

In Madrid wird dafür um so heftiger auf der Plaza de Colon gefeiert. Während der Übertragung auf Quatro wurden immer wieder Bilder von der Party gezeigt.

Autobahnblockaden von spanischen LKW Fahrern

Die spanischen LKW Fahrer protestieren gegen die steigenden Treibstoffpreise. Letzte Woche wurden bereits die Autobahnen in der Region Barcelona blockiert, heute morgen wurden Blockaden in Madrid (M-30), Avila und Barcelona durchgeführt. Bis am Dienstag soll der Treibstoff an den Tankstellen knapp werden. Bereits jetzt habe ich an einigen Tankstellen mehr Kunden als normal beobachtet. (20 Minuten)

Sonntag, Juni 08, 2008

Bodegas im Grosseformat

Was auf dem Luftbild von Tomelloso ...


... so aussieht wie das Tanklager in Niederhasli ....


... sind die Weinlager der grossen Bodegas. Vom Boden aus sieht das dann so aus:

Beim Toreingang steht da noch Terry Centenario. Das ist ein Brandy, der angeblich in Eichenfässer reift und von Jerez kommen soll. Die Trauben scheinen aber in der Mancha zu wachsen.

Damit der ganze Rebensaft aus der Stadt weggeschaft werden kann, sind viele Weintanker nötig, die sich am Wochenende am Stadtrand sammeln. Ich denke, die meisten haben schon einen solchen LKW gesehen, aber vielleicht nicht bemerkt, was drin ist. Der Tank ist meistens aus Chromstahl und hat mehrere Ladeöffnungen. Hier ein Bild des Fuhrparks der deutschen Firma Hümmer.

Donnerstag, Juni 05, 2008

Seilfahrt in Süafrika

Mit 160 km/h ein 2 km langes Seil hinunterfahren ...

Link: sevenload.com

Mittwoch, Juni 04, 2008

Römische Brücke bei Villarta de San Juan


Am Sonntag bin ich auf diese römische Brücke bei Villarta de San Juan in la Mancha gestossen. Das Bauwerk wurde restauriert, zeigt aber auch schon wieder einige Vandalenspuren. So sind zum Beispiel sämtliche Beschriftungstafeln verschwunden und die Lampen der Beleuchtung zerschlagen.

Das Bauwerk ist trotzdem interessant. Mich wunderte weshalb genau an dieser Stelle eine Brücke von beinahe 500 m Länge steht, wo doch weit und breit kein Wasser zu sehen ist. Die Lösung findet sich auf den Seiten der Stadt. Es scheint nämlich durchaus zeitweise Wasser an dieser Stelle zu haben. Die Brücke verläuft in einem leichten Bogen, der so angelegt ist, dass die Strömung möglichst geradelienig auf die relativ kleinen Öffnungen trifft.




Größere Kartenansicht

Dienstag, Juni 03, 2008

Die tägliche Aussicht bei der Arbeit

bei Alcazar de San Juan
Eisenbahnlinie in der Nähe von Alcazar de San Juan.

Sonntag, Juni 01, 2008

Feuer in Universal Studios

In der NZZ habe ich vom Feuer in den Universal Studios gelesen. Angeblich sei die "King Kong Ausstellung" abgebrannt.



Klar heisst es da im Reuters-Text "Exhibition Hall", gemeint ist aber die King Kong Bühne der Studio Tour. (Bilder hier)

Ausmasse des Feuers: siehe hier.

Hier ein YouTube Video der Show:


Die Studio Tour ist eine der Hauptatraktionen des Universal Studio Freizeitparks. Die Besucher steigen in eine Ausstellungsbahn, die aus mehreren aneinandergehängten Pneufahrzeugen besteht. Auf der Tour werden verschiedene Bühnen und Filmsets besucht, wobei oft kein Aufwand gescheut wird um das Publikum zu animieren und zu erschrecken.

Ich habe die Stuido Tour noch im letzten Herbst miterlebt als ich mit meiner Mutter auf der grossen Amerikareise gewesen bin. Allerdings hat gerade die King Kong Show nicht richtig abgehalten werden können, denn in unserem Wagen haben einige Russen nicht begriffen, dass sie sich hinsetzen müssen - weder die Zeichen des Fahrers noch meine russischen Komandos konnten das erreichen. Der Fahrer der Ausstellungsbahn beschloss darauf, das Set wieder zu verlassen ohne dass King Kong an der Brücke gerüttelt hat, denn sonst wären die Russen aus dem Wagen gefallen.

Die beste Show scheint aber vom Feuer verschont geblieben zu sein. Es ist die ein simuliertes Erdbeben der Stärke 8 wobei sich der Zuschauer in einer U-Bahn-Station befindet. Natürlich zieht dabei Hollywood alle Register: zuerst bricht die Decke der Station ein und ein mit Flüssiggas-LKW bricht durch die Decke in die Station und explodiert, dann bricht Wasser ein und dann fährt auch noch ein U-Bahn-Zug in das ganze Geschehen. Der Besucher kann dabei schon so von der Szene eingenommen sein, dass er gar nicht merkt, dass er schon nasse Füsse hat von dem Wasser, das in die Wagen der Ausstellungsbahn läuft. Doch schon ist der Spuck vorbei und alle Requisiten verkrümeln sich von Geisterhand bewegt wieder in die Ausgangsposition. (siehe auch hier oder dieses YouTube Video)

La Mancha

Zur Zeit wohne ich wieder in der Bodega Vinasoro in der Nähe von Alcazar de San Juan. Ich habe mich aufgemacht ein bisschen die Umgebung zu entdecken. La Mancha ist eine eher trockene Hochebene. Es wächst viel Wein - teilweise so weit das Auge reicht. La Mancha ist flächenmässig eines der grössten Weinbaugebiete der Welt.

Wein in La Mancha

Auf den ungenutzen Flächen verteilt die Natur Farbe:
Blumen

In den Feldern sind aber meistens nur Steine anzutreffen:
Steine


Natürlich habe ich auch die Windmühlen gesehen, die Don Quijote bekämpft hatte:
Don Quijote's Feind

Die neue Version sieht vielleicht eher so aus:
Fernmeldeantennen
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.