Dienstag, Dezember 27, 2011

New York im Umbruch

In New York gibt es immer noch Wolkenkratzer-Projekte, auch wenn einige durch die Wirtschaftskriese ein vorzeitiges Aus erlitten haben. Besonders beliebt sind Projekte von Stararchitekten wie Jean Nouvel, César Pelli oder Frank Ghery. Lower Manhattan hat sich endgültig erholt vom 9/11 Schreck und es gibt auch wieder neue innovative Ideen zur Erweiterung der Stadt.

Das Projekt für einen Wolkenkratzer, welcher dem Empire State Building die Skyline strittig gemacht hätte, ist vorläufig gestoppt, nicht aber diejenigen, welche die Aussicht vom Rockefeller Center auf den Central Park beeinträchtigt. Weiter sind mehrere Wohnwolkenkratzer-Projekte in Lower Manhattan in den Startlöchern.

Unter "Mehr" gibt es die Beschreibung mit Bildern von ...

  • 15 Penn Plaza (C. Pelli)
  • Tower Verre (J. Nouvel)
  • One57 
  • 99 Church Street 


Donnerstag, Dezember 22, 2011

Die THOR LIBERTY: ein MPP TWN Frachter

(Updated 26.12.2011)

Die THOR LIBERTY der Rederei Thorco ist in das Gespräch gekommen wegen dem Zwischenfall mit den als "Feuerwerk" deklarierten deutschen Patriot-Raketen, welche im finnischen Hafen Kota vom Zoll beim Laden einer Papiermaschine gefunden wurden. (Focus)

Die Verwirrung scheint durch ein Übersetzungsfehler entstanden zu sein, weil auf der Handelsrechnung "Rocket" statt "Missiles" aufgeführt war. Weiter wurde festgestellt, dass eine grössere Menge Sprengstoff nicht richtig gesichert auf dem Schiff untergebracht war.


Entgegen einiger Meldungen handelt es sich bei diesem Frachter nicht um ein Containerschiff, sondern um ein Mehrzweckschiff mit entfernbarem Zwischendeck. Auf Englisch ist dies ein Mulitpurpose- Tweendeck-Freighter oder abgekürzt ein MPP/TWN. Mit nur 5'400 t und einer Länge von 97 Metern ist der Frachter ziemlich klein. Solche Schiffe werden zum Transport von sperrigen Gütern wie Maschinen und Grossfahrzeuge eingesetzt. Die beiden eigenen 50 t Kranen können das Schiff auch ohne Hafenkran entladen.

Hier ein Bild dieses Schiffs:
Multipurpose Tweendeck Freighter THOR LIBERTY  

Samstag, November 26, 2011

Ricette treccia al burro con ingrediente Americano

Faccio il Zopf con i seguenti ingredienti degli Stati Uniti:

1 lbs      500 g     Farina bianca
1 bustinetta         Fleischmann's Active Dry Yeast  
1 cup      2.5 dl    Latte
1/2 cup    100 g     Burro
1 tsp      1 Teel.   Sale
1/2 tsp    1/2 Teel. Zucchero
1          1         Uovo



Riscaldare mezzo tazza di latte nel forno al microonde circa 50 secondi (temperatura tra 100 ° e 110 ° F,  (circa 50 sec. molto caldo, ma ancora di tangibile). Sciogliere lo levito secco nel latte e aggiungere lo zucchero. Laccare
Steer in lieviti secchi attivi e zucchero. Laccare riposare per 20 minuti in un luogo tiepido.

Mescolare farina, sale e burro ammorbidito in una ciotola grande. Aggiungere lo leviot scagliato e aggiungere di latte fino al contenuto della ciotola diventa una consistenza che può essere impastato. Impastate per circa otto minuti. Lasciate risposare per 80 minuti. Forma treccia, mettere su teglia e spazzare con un uovo sbattuto. Lasciate riposare per 10 minuti. Mettere in frigorifero per 30 minuti e cuocere in forno a 400° F (200° C) per 35 minuti.

Il prodotto finale dovrebbe essere simile a questa:



I miei consigli personali:

Questa ricetta richiede esplicito lievito secco del tipo Acitve Dry Yeast. Vedi qui per una variante con il lievito Rapid Rise Yeast (in inglese) . E 'più veloce di preparare con lievito Rapid Rise Yeast, ma i tempi riposizionamento sono meno tolleranti.

Il modo più semplice per ammorbidire il burro dal frigo è da mettere nel microonde per circa 15 a 20 secondi. Si dovrebbe ottenere morbido pero no tropo caldo. Ingredienti troppo caldo distruggere il lievito. Ingredienti troppo freddo rallenta il lievito.

L'aggiunta di liquidi è una cosa fondamentale nella preparazione di pasta con il lievito. La quantità necessaria dipende seconda della farina e della umidità dell' aria .
Aggiungo in un primo momento solo circa la metà della quantità e mescolare l'impasto. Quando vedo che e troppo secca, aggiungo la metà del liquido restante. Ripetuto l'ultimo passo fino a quando si forma un impasto impastabile. L'impasto deve assorbire tutte le briciole e non più appiccicoso. Il liquido deve essere sempre calda - poco più che tiepida, ma ancora tangibile con il polso.

Donnerstag, November 24, 2011

Zopf - Swiss Braided Sunday Bread w/ Active Dry Yeast

This version is fail save and uses Active Dry Yeast.

I make the Zopf with the following US ingredients:

1 lbs      500 g     White Flour
1 packet             Fleischmann's Active Dry Yeast
1 cup      2.5 dl    Milk
1/2 cup    100 g     Butter
1 tsp      1 Teel.   Salt
1/2 tsp    1/2 Teel. Sugar
1          1         Egg


Heat half cup of milk to temperature between 100° and 110 °F (about 50 sec. in microwave oven).
Stir in Active Dry Yeast and sugar. Let sit for 20 minutes.

Mix flour, salt and softened butter in a large bowl. Poor yeast mixture in the bowl and add milk till the content of the bowl becomes a consistency that can be kneaded. Knead for about eight minutes. Let rise for 90 minutes. Form braid, put on cookie sheet and sweep with a beaten egg. Let rise for 10 minutes. Put in fridge for 30 minutes and bake at 400 °F (200 °C) for 40 minutes.

The final product should look like this:


My personal hints:

This recipe calls explicitly for Active Dry Yeast. See here for a variant with Rapid Rise Yeast. It is quicker to prepare with Rapid Rise Yeast, but less tolerant regarding rising times.

The easiest way to soften the butter from the fridge is by putting it in the microwave for about 15 to 20 sec. It should get soft and warm, but not hot. Too hot ingredients in the dough destroy the yeast. Too cold ingredients slow the yeast down.

Adding liquids is a crucial thing in preparing dough with yeast. The really required quantity is depending on the flour. Therefore I add at first only about half of the quantity given in any recipe and mix the dough. I add the half of the remaining liquid once it is obvious that it is too dry. The last step gets repeated till I have dough which can be kneaded. The dough should absorb all the crumbs and not be sticky anymore.   
The liquid should be always warm - little more than lukewarm, but still touchable with the wrist. 

Kneading should be always done till it's done. Dough doesn't get better the more you knead it. Over-kneaded dough will have some sort of a strange rubbery structure. Best is to learn it from somebody already knowing the process. The basic movement is flattening the tough and fold it over. For instruction you can also stick to to that video.

Raising
When using Active Dry Yeast the raising can be done at room temperature or overnight in the fridge. Leave the sugar away when you plan to rise in the fridge. 
The raise of the Zopf is too long once it starts to grow more in width than in the height. The overall shape of the cross section should stay square size not rectangular size.

Braiding
There are thousand instructions for braiding a Zopf in the net. So I add here instruction #1001, but this is how I explain it: 

  1. Make two dough rolls of approximately 18'' (45 cm) length. The bread gets the typical slightly tipped shape if you make the dough rolls also slightly tipped to the end.
  2. Lay the dough rolls in front of you as shown in the picture below
  3. Now come the rules:
    - you always do one step with both hands touching the same dough roll
    - the upper end goes diagonally across the layout to the lower opposite corner
    - the lower end goes diagonally across the layout to the upper opposite corner
    - the lower end goes always over the top end
    - start with the lower (black) dough roll for braiding



    So it should look like this:
    Start
    Step 1
    Step 2

  4. My braid is normally finished after about three to four steps. The ends of the dough rolls should be tucked firmly under the end of the braid. Avoid touching the braiding since it will destroy the shape in non-reparable way.

Ok, for those who are really seeking the challenge in braiding they can go through all the varieties shown here (in German only).

btw: There is also a version using Rapid Rise Yeast. It goes faster than this version, but needs more skills, is less fail save and give a result of slightly less quality.

Sonntag, November 20, 2011

Jeb Corliss: Location of 'Grinding the Crack'

Did you see this extreme wingsuit fyling video by Jeb Corliss? The location is in Switzerland above the Wallensee. The start is below Hinterrugg, goes over Hinterbüls where the Crux is and landing is in Walenstadt. See map below, no guaranty for nothing!




View Jeb Corliss " Grinding The Crack" in a larger map

Sonntag, November 13, 2011

Zopf - Swiss Braided Sunday Bread w/ Rapid Rise Yeast

This is the way I make the Zopf with US ingredients:

1 lbs      500 g     White Flour
1 packet             Fleischmann's Rapid Rise Yeast
1 cup      2.5 dl    Milk
1/2 cup    100 g     Butter
1 tsp      1 Teel.   Salt
1/2 tsp    1/2 Teel. Sugar
1          1         Egg


Mix flour, yeast, salt and sugar in a large bowl. Add softened butter to the mix. Poor warmed milk into the dough till it becomes a consistency that it can be kneaded. Knead for about eight minutes. Let rise for 10 minutes. Form braid, put on cookie sheet and sweep with a beaten egg. Let rise again for 20 minutes. Bake at 400 °F (200 °C).

The final product should look like this:


My personal hints:

This recipe calls explicitly for Rapid Rise Yeast. I prefer the variant with Active Dry Yeast. It takes longer to prepare, gets more delicious and has is more tolerant regarding rising times. You can let it rise also over night in the fridge.

The easiest way to soften the butter from the fridge is by putting it in the microwave for about 15 to 20 sec. It should get soft and warm, but not hot. Too hot ingredients in the dough destroy the yeast. Too cold ingredients slow the yeast down.

Adding liquids is a crucial thing in preparing dough with yeast. The really required quantity is depending on the flour. Therefore I add at first only about half of the quantity given in any recipe and mix the dough. I add the half of the remaining liquid once it is obvious that it is too dry. The last step gets repeated till I have dough which can be kneaded. The dough should absorb all the crumbs and not be sticky anymore.   
The liquid should be always warm - little more than lukewarm, but still touchable with the wrist. 

Kneading should be always done till it's done. Dough doesn't get better the more you knead it. Over-kneaded dough will have some sort of a strange rubbery structure. Best is to learn it from somebody already knowing the process. The basic movement is flattening the tough and fold it over. For instruction you can also stick to to that video.

Raising
When using Rapid Raise Yeast the first raise should only be about 10 minutes. The second raise should be about 20 minutes. The raise of the Zopf is too long once it starts to grow more in width than in the height. The overall shape of the cross section should stay square size not rectangular size.


Braiding
There are thousand instructions for braiding a Zopf in the net. So I add the here instruction #1001, but this is how I explain it: 

  1. Make two dough rolls of approximately 18'' (45 cm) length. The bread gets the typical slightly tipped shape if you make the dough rolls also slightly tipped to the end.

  2. Lay the dough rolls in front of you as shown in the picture below

  3. Now come the rules:
    - you always do one step with both hands touching the same dough roll
    - the upper end goes diagonally across the layout to the lower opposite corner
    - the lower end goes diagonally across the layout to the upper opposite corner
    - the lower end goes always over the top end
    - start with the lower (black) dough roll for braiding



    So it should look like this:
    Start
    Step 1
    Step 2

  4. My braid is normally finished after about three to four steps. The ends of the dough rolls should be tucked firmly under the end of the braid. Avoid touching the braiding since it will destroy the shape in non-reparable way.

Ok, for those who are really seeking the challenge in braiding: they can go through all the varieties shown here (in German only).


  

Mittwoch, November 09, 2011

Pepperoni, what's that?

This post is in English for Max Vishnev from CityRover Waking Tours in New York. We discussed the thing I like to call the  .....

The Peperoni Confusion

When you use the word Pep(p)eroni in a multicultural environment there is a good chance that everybody think on something different without being aware that there could be a misunderstanding. The confusion rises about sausage, vegetable and spicy things.

Here a table listing three items with the different names depending from the region:


Item US Germany   Switzerland
Italy


Bell Pepper
     
Paprika

Peperoni

Peperone
pl. Peperoni

Hot pepper


Peperoni
Chili
Pfefferoni
Peperoncini
Chili

Peperoncini
Peperone picante


PepperoniSalami Scharfe Salami    Salame Piccante  

As we see the word Pep(p)eroni stays for all items shown on the left side, depending where you are. Ok, in US a p was added, but this is not too much of a difference.

Bell pepper and hot pepper both belong to the plant species Capsicum which originate from South America and was brought by the Spaniards to Europe. Italian migrants brought the vegetable to the European countries North of the Alps and to North America. The fact that Bell Pepper was at the beginning not ready available in the local market in Switzerland and Germany made the immigrants bringing large amounts of the vegetable from their home leaves. Therefore Italian immigrants were often nicknamed as Peperoni Eaters in Switzerland.

The American Pepperoni most probably got its name from the hot sauce which is used to season spicy salami in Italy, which is made from peperone calabrese (hot pepper from Calabria). As the most things get shortened in US it may have become Pepperoni. The invention of this type of sausage is clearly American since the Italian versions are normally made much spicier and named Salsiccia Napoletana Piccante or in another way, but never Peperoni or Pepperoni.

Driven by the confusion above there is another confusion about pizza, which I like to name ...


The Transatlantic Pizza Topic Confusion


Here again a table listing pizzas and their names in different regions:

Item US Germany
Italy
Switzerland


Pizza
Pepperoni         
Pizza
Salami

Pizza Diavolo
(en. devil pizza)

Pizza w/
Sausage
Pizza mit
Hackfleisch    


Pizza con
carne macinata


Pizza w/
Bell Pepper
Pizza mit
Paprika    


Pizza con
peperoni

From above we see that there are two confusions:

  • Those Europeans who think that Salami is a sausage and think that they get a Pizza Pepperoni are disappointed by getting a pie with meat crumbles. 
  • Those Europeans who think that Pepperoni is bell pepper like in Peperoni in Italy and order a Pizza Pepperoni get disappointed since they find a pizza with meat instead of vegetable. This is especially disappointing for a vegetarian.

Montag, Oktober 31, 2011

Pizzerien in New York

Zuerst mal ein grosser Dank an Scott von www.scottspizzatours.com, der ein super Wegweiser zu den besten Pizzerien New Yorks ist. Die Tour kann ich allen nur empfehlen!


Lombardi's Pizza
32 Spring Street
New York, NY 10012-4173
Stadtteil: Little Italy
Subway-Station: Lafayette-Broadway (Orange Linien) oder Spring St (Linie 6)

Erster Betrieb, der sich in Amerika ausschliesslich auf die Herstellung von Pizza konzentrierte. Das war zuerst ein Lebensmittelladen, der selber Brot buk und nebenbei auch Pizza herstellte. Mit der Zeit war die Pizza so bekannt, dass die restlichen Betriebszweige eingestellt wurden und ein Restaurant mit Sitzplätzen hinzugefügt wurde. 
In den siebziger Jahren wurde am ursprünglichen Ort der Ofen durch die Erschütterungen der U-Bahn-Züge zerstört, so dass Lombardi's zwei Blöcke weiter eine neue Bleibe suchte. Die Pizzen werden immer noch in einem kohlgefeuerten Brotbackofen hergestellt und schmecken ausgezeichnet. Sie sind mit frischem nassen Mozarella belegt und haben eine Salsa Pizzaiola aus ungekochten Pelati aus der Büchse. Der Teig besteht aus einem super starken Weizenmehl. Die Pizza wird nur wenige Minuten gebacken. Die dünne Kruste ist auch nach dem Backen noch steif.


Patsy's Pizza
2287 1st Ave
(between 117th St & 118th St)
New York, NY 10035
Stadtteil: East Harlem
Subway-Station: 116th Street (grüne Linien)

Auch diese Pizzen aus der von Frank Sinatra gut frequentierten Pizzeria sind ausgezeichnet. Hier wird entwässerter Mozarella verwendet wie an den meisten Orten in Amerika, was zu einer etwas fettigeren schlabbrigen Erscheinungsbild führt und den Boden durchweicht. Ok, das ist Reklamation auf einem hohen Niveau. Ist auf jeden Fall einen Besuch wert für Leute, die Wert auf eine richtig gute Pizza legen, die aus dem Kohleofen kommt und auch in Stücken verkauft wird.

187 Bedford Ave # B
Brooklyn, NY 11211-2946
Stadtteil: Brooklyn
U-Bahn-Station: Bedford Ave (Linie L)


Die Pizza aus dem Holzofen hier ist sehr europäisch mit im Haus hergestelltem Mozarella. Das Menu unterscheidet Pizza der ersten Generation (Margerita & Co), der zweiten Generation (die italienischen Klassiker) und der dritten Generation (die Variationen mit viel Belag und frischem Gemüse etc.). Sehr fein und empfehlenswert. Einfach zu erreichen mit der U-Bahn Linie L, weil gleich neben der U-Bahn Station.


132 Union St, Brooklyn 11231
(Btwn Columbia & Hicks St)
Stadtteil: Brooklyn

Na ja, die Pizza ist nicht nach meinem Stil mit dickem Boden und Käase auf den Boden gelegt bevor die Tomaten drauf kommen, aber: das Haus hat frittierte Calzone, die super Fein sind.


und hier noch der Spezialtip für Hoboken:
500 Jefferson Street
Hoboken, NJ 07030

Hier gibt es auch frittierter Calzone!

Samstag, Oktober 29, 2011

New York - damals und jetzt

Beide Bilder zeigen den Village Square.

Auf dem ersten Bild von 1938 ist wahrscheinlich das einzige Gefängnis zu sehen, das im Art Deco Stil gebaut worden ist. Die Hochbahnstrecke in der 6th Avenue ist gerade noch bis Ende Jahr in Betrieb. Hinter dem Gefängnis ist ein Gebäude mit einem Feuerwachturm zu sehen, das Jefferson Market Courthouse.



Dieses Bild ist siebzig Jahre später entstanden und zwar ungefähr von der unteren linken Ecke des vorherigen Bildes aus gesehen:

Village Square

Die Hochbahn ist verschwunden und das Gefängnis auch. Beides musste weg weil es eine Belästigung für die Anwohner war. Die Hochbahn lärmte und machte die Wohnlage entlang der 6th Avenue unbeliebt. Die Insassen des Gefängnis beschimpften die Passanten und spuckten auf den Gehsteig, so dass es im Quartier unerwünscht war und 1973 abgebrochen wurde. Aus dem Courthouse ist unterdessen eine Bibliothek geworden, die gerade einer Renovation unterzogen wird.

Donnerstag, Oktober 20, 2011

Wenn die wilden Tiere in Ohio los sind

In Zanesville, Ohio hat sich ein 61-jähriger Farmer erschossen, zuvor hat er aber noch die Käfige seiner Sammlung wilder Tiere geöffnet. Die meisten der 56 wilden Tiere wurden von Polizisten auf dem Anwesen erschossen. Es befanden sich darunter 18 tiger, 17 Löwen, 3 Puma, 6 Schwarzbären, 2 Grislybären und 1 Pavian. Ein Wolf und ein Affe würden noch vermisst.

Wahrscheinlich kam es zu dieser Tat weil ein neues Gesetz die Wildtierhaltung in Ohio stärker reguliert und die Haltung der Tiere für den Besitzer verboten hätte. Die Tiere wurden in kleinen Käfigen gehalten und es wären immer wieder Verstösse gegen den Tierschutz gemeldet worden.

Businessweek

Montag, Oktober 17, 2011

Crazy Traffic Collection

Hier einmal eine Sammlung von YouTube Videos mit verrücktem Verkehr:

Verrückte Töfflifahrer







Russland

Verrückte Töffahrer in Moskau


Super gefährlich Kreuzung
Prospekt Slavy, Sankt Petersburg, Russland




Indien

Verrückter Verkehr in Indien


Der Töffliameisenhaufen (Indien)


So geht man über die Strasse in Indien


Man beachte, was alles auf der falschen Seite fährt


Verkehr in Bangalore


Verkehr in Indien (eigenes Video)


Bahnübergang in Indien (eigenes Video)



Japan


Kreuzung vor dem JR Bahnhof Shibuya



Amerika

New York


Freitag, Oktober 14, 2011

Seltsames Wetter 2011

Nach dem über Jahre der Meeresspiegel gestiegen ist, stellte die NASA das letzte Jahr erstmals fest, dass Wasserspiegel der Weltmeere gesunken sein muss. Die entschwundenen 6 mm sollten sich als Feuchtigkeit in der Atmosphäre, im Boden von Niederschlagsgebieten und in Flüssen und Süsswasserseen aufhalten.

Anstieg der Weltmeeresspeigel:

Die zusätzliche Feuchtigkeit in der Atmosphäre sorgte für ein Rekord-Niederschlagsjahr. Das Wasser wurde auf dem indischen Subkontinent, in Australien, in der nördlichen USA und in Teilen Südamerikas deponiert. In Europa war es aber eher zu trocken, ebenso im Süden der USA. 


Dienstag, Oktober 11, 2011

Die Ausbeute an Schiffen in den letzten Tagen

Zurück in New York kann ich wieder Schiffe fotografieren. Hier die Ausbeute der letzten Tage:

Kreuzfahrtschiffe:
Im Herbst laufen die Kreuzfahrtschiffe nach Kanada und in die Bermudas aus. Ich habe nur die Schiffe im Sichtfeld, welche vom Hafen in Manhatten starten, wobei das schon am Samstag und Sonntag je zwei grosse Schiffe sind. Die von Bayonne und von Brooklyn auslaufenden Schiffe wie z.B. die Queen Marry 2 sehe ich nicht von meiner Wohnung.


Crystal Synphony

Bereits am Donnerstag hat MS Crystal Symphony den Hafen in Richtung Kanda verlassen. Das Schiff wurde von in Turku, Finnland gebaut und ist seit 1995 im Dienst, wobei es mehrmals umgebaut und den neusten Bedürfnissen angepasst wurde.


CARNIVAL GLORY

Am Samstag verliess zuerst MS Carnival Glory New York ebenfalls mit Ziel Kanada. Das Schiff wurde bei Fincantieri in Italien gebaut und ist seit 2003 im Dienst. Die Glory hat vier baugleiche Schwesterschiffe, die alle beinahe dreitausend Gäste fassen.


NORWEGIAN JEWEL

Eine Viertelstunde später passiert die MS Norwegian Jewel meine Fotostelle, ebenfalls mit dem Ziel Kanada. Dieses Schiff wurde bei der Meyer-Werft in Papenburg, Deutschland gebaut und ist seit 2005 unterwegs. Wie alle von Meyer gebauten Schiffe musste auch die Jewel nach ihrer Fertigstellung die heikle heikle Fahrt durch die Unterems in die Nordsee überstehen. Bevor die grosse Fahrt stattfindet muss die Fahrtrinne jeweils auf 7,3 Meter Tiefe ausgebaggert werden. Dies geschieht bereits Monate vor der Übefuhr wobei bis 1,3 Millionen Kubikmeter Material bewegt werden muss.


NORWEGIAN GEM

Am Sonntag verliess die MS Norwegian Gem die Stadt New York in Richtung Bermuda. Dieses Gem ist eines der drei Schwesterschiffe der Norwegian Jewel und wurde 2007 in Dienst gestellt.


VEENDAM

Dreiviertelstunden später verliess die MS Veendam den Hafen ebenfalls in Richtung Bermuda. Das Schiff wurde bereits 1996 von Fincantieri in Italien gebaut.



Auf den Bildern oben kommt die wahre der Grösse der Schiffe vielleicht nicht zur Geltung. Die Norwegian- Jewel-Klassen-Schiffe sind knapp dreihundert Meter lang, ebenso die Carnival Glory. Diese Masse erlauben den Schiffen gerade noch den Panama Kanal zu passieren. Dieses Bild zeigt die Norwegian Gem zusammen mit einer Jacht, man beachte auch die Leute auf den Decks.

NORWEGIAN GEM

Neben den grossen Kreuzfahrtschiffen gibt es auch ganz kleine:
AMERICAN SPIRIT
Das hier ist die MS American Spirit, welche für Flusskreuzfahrten auf dem Hudson River eingesetzt wird.
Sie ist nur gerade sechzig Meter lang und kann maximal hundert Fahrgäste mitnehmen.

... und hier noch eine Homage an die Güterschifffahrt:
ATB Tug COMET w/ tank barge EVA LEIGH CUTLER

Die Articualted Tug Barge (ATB) bestehend aus dem Schlepper Comet und dem Tank-Leichter Eva Leigh Cutler ist bergwärts auf dem Hudson unterwegs. Bei dieser Art von Schubverband passt der Bug des Schleppers in eine Aussparung am Heck des Leichters. Die Verbindung mit dem Leichter wird durch seitlich ausfahrbare Zapfen am Bug des Schleppers bewerkstelligt. Der Schlepper kann sich gegenüber dem Leichter nur in der Horizontalen um die Zapfen bewegen, kann sich aber in der Höhe nicht gegenüber dem Leichter versetzen. Der Schubverband kann deshalb bei hohen Wellengängen wie sie im Hafen New York vorkommen können, besser manövriert werden.


... und zuletzt noch etwas aus vergangenen Tagen:
SS UNITED STATES
Das hier ist ein ehemaliger Ozeanriese im Dornröschenschlaf. Die SS United States wurde 1952 mit Hilfe von Subventionen des amerikanischen Staates gebaut. Es war damals der schnellste Transatlantik-Dampfer der auch heute noch das Blaue Band trägt. Das Schiff war besonders schnell weil für den Innenausbau viel Leichtmetall verwendet wurde und eine starke Dampfturbine als antrieb verwendet wurde. Das Schiff ist mehrmals dem Abbruch entgangen und soll in nächster Zeit zu einer vertäuten Touristenattraktion umgebaut werden. Es mangelt aber zurzeit an Geld. Momentan ist es noch in Philadelphia gegenüber der Ikea festgemacht, wo ich dem Schiff am Wochenende einen Besuch abstattete, bevor es doch noch ganz verschwindet.

Sonntag, Oktober 02, 2011

Toronto: Der CN Tower ist mit über fünfhundert Meter immer noch das höchste freistehende Bauerk in der westlichen Hemisphäre. Hier ein Bild vom Fuss des Turms, der aus einer sechseckigen holen Betonstruktur besteht, die von drei Anläufen gestützt wird.
Posted by Picasa

Sonntag, September 11, 2011

World Trade Center

Im Zusammenhang mit den Terroranschläge vom 11. September 2001 etwas Erinnerung an das
World Trade Center:

Ich war das erste Mal im Sommer 1992 in New York. Hier die Bilder von damals:

World Trade Center (1992)

Von der Aussichtsplatform des World Trade Centers (1992)

2001 war ich nochmals in Greater New York, wo diese Bilder entstanden sind:
Blick auf das WTC vom Heli-Rundflug

Skyline mit Twin Towers gesehen von Eagle Rock Reservation, West Orange NJ

Skyline Manhatten gesehen von Kearny NJ

Post inspiriert von Jacomet

Montag, Juli 04, 2011

Die Fahrt zu den Wolken

Schon mal mit dem Auto auf 4'300 m gefahren? Das ist höher als das Jungfraujoch und gut hundert Meter höher als die Jungfrau selbst. Ich habe mir endlich Zeit genommen, diese Fahrt zu machen. Das Wetter hat gepasst: es hatte endlich mal kein Wind und kein Schnee. Bis jetzt sind nämlich zwei Fahrten mit der Zahnradbahn und eine Fahrt auf der Strasse an obigem gescheitert.

Erst musste aber zuerst den 700 Meter langen Stau am Anfang der Strasse bewältigt, wo der Maut entrichtet werden muss. Das hat etwa eine halbe Stunde gedauert.

Waiting on the entrance of Pikes Peak Road

Nach etwa sieben Kilometer erreichen wir das Crystal Creek Stausee, welcher der Trinkwasserversorgung von Colorado Springs dient.
Pikes Peak in Summer

Hier war ich das letzte Mal im Frühjahr 2002, wo noch Schnee auf dem Pikes Peak lag und die Strasse nur bis zur Meile 13 geöffnet war.

Die Strasse windet sich unablässig höher. Wir erreichen den Devils Playground bei Meile 16, der schon über der Baumgrenze liegt.

Devils Playground

Schon können wir die Wolken beinahe anfassen:
Clouds

Der Gipfel ist erreicht!
Summit

Ein bisschen Kies auf dem Parkplatz:
Parking Lot

Und hier noch das Höhenprofil:

Sonntag, Juni 12, 2011

Fliegen mit Sonne

Eigentlich ist das Projekt Solar Impulse verrückt: ein Flugzeug, das beinahe die Spannweite eines Jumbos hat, aber nur 1,6 Tonnen wiegt und einzig mit dem Strom der Solarpanels auf den Tragflächen fliegt soll einen Piloten rund um die Welt bringen. Ich glaube nicht an ein Fliegen mit Sonne in der Zukunft, aber trotzdem erntet das Projekt immer wieder grossen Zuspruch in den Medien.

Eigentlich hätte das erste Flugzeug an der Eröffnung der Flugschau in Le Bourget teilnehmen sollen, doch die Reise von Brüssel nach Paris gelang nicht. Das Wetter war zu schlecht und das Fahrwerk liess sich nach dem Start nicht einziehen, weshalb die Solar Impulse zurück nach Brüssel umkehren musste. SF DRS

Das Flugzeug hätte eigentlich seinen eigene Internetseite und sein eigenes Blogg, aber das ist zur Zeit alles nicht erreichbar.

Modell der Solar Impulse

Sonntag, Juni 05, 2011

Las Vegas, die Stadt des ewigen Wandels

Letztes Wochenende habe ich in Las Vegas verbracht. Die Stadt hat sich irgendwie noch nicht wirklich von der Wirtschaftskriese erholt. Gezockt wird zwar immer noch, aber nicht mehr so wie früher, die Shows und Luxusgeschäfte ziehen mittlerweile genauso viele Leute an. In der Gastronomie wird mehr Qualität geboten, die ihren Preis hat - die billigen Casino Menus für zwei Dollar gibt es nicht mehr. Die Faszination der sich ständig wandelnden Stadt ist geblieben. Jedesmal wirkt sie anders. Neue Hotels entstehen und altes ist nicht mehr da und manchmal lässt sich dieser Prozess beinahe Live mit erleben:

Mit erstaunen stellten wir fest, dass um das Sahara mit dem Nascar Shop ein Baustellenzaun steht. Ein Blick ins Internet klärt auf. Die Seite des Casinos ist in Grau gehalten und dankt für das Engagement. Das 1952 eröffnete Hotel im Stile einer Wüstenoase war damals erst das sechste Haus am Strip und wurde bekannt als erstes Casino mit eigener Show, wo sogar Marlene Dietrich aufgetreten ist. Heute scheint es keine Rendite mehr abzuwerfen. Die Türen schlossen am 16 Mai und mehr als tausend Mitarbeiter wurden arbeitslos. Offenbar konnte auch die 1999 hinzugefügte Ergänzung mit Nascar-Shop und Achterbahn den Niedergang nicht stoppen.

Hotel Sahara, Las Vegas

Sahara Casino @ Las Vegas
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.