Montag, Dezember 31, 2007

Kann Urugay die Schweiz retten ?

In der Schweiz droht eine Katastrophe: auf Grund von einer nicht verständlicher EU-Regelung dürfen keine Rindsdärme mehr aus Brasilien importiert werden. Urugay könnte die Rettung sein im Fall die EU nicht einschwenkt. (NZZ)

Samstag, Dezember 29, 2007

MP3 - der Tod von HiFi

Ich bin in den siebziger und achziger Jahren aufgewachsen, wo Leute noch ein Vermögen für eine Stereoanlage ausgegeben haben. Das ist heute alles nicht mehr nötig. Immer mehr Musik wird nur noch als MP3 konsumiert und deshalb bereits im Studio passend gemixt. Der Song soll möglichst laut sein, was auf Kosten der Dynamik geschieht. (Rolling Stone)

Donnerstag, Dezember 27, 2007

Benazir Bhutto umgebracht

Bei einem Selbstmordanschlag in Rawalpindi (Pakistan) wird die ehemalige Regierungschefin umgebracht. (NZZ)

Sonntag, Dezember 23, 2007

Analyse von Blochers Abgang

Im Radio DRS analysiert der Historiker Hans Ulrich Jost den Abgang von Blocher. Hörenswert.

Blochers Bruder ist Pfarrer der gerne beim Bundesrat eingeblasen hat. Die Linie scheint ungefähr gleich zu sein wie im Interview von SF DRS zu sehen ist.

Samstag, Dezember 22, 2007

Neue Schanze in Garmisch Partenkirchen

Rechtzeitig auf das Neujahrsspringen konnte in Garmisch-Partenkirchen die neue Olympia-Schanze eingeweiht werden. DieKonstruktion aus 650t Stahl ist noch nicht ganz fertig. Architektionisch interessant ist der freitragende Anlaufturm. (FAZ)

Freitag, Dezember 21, 2007

Ein Versuch ...

... einen Beitrag mit dem Handy zu schreiben. Verwendete Methode:
mail-to-post zusammen mit gmail.

Samstag, Dezember 15, 2007

Brand in Schöfflisdorf

Meine Eltern berichten mir um ca. 23 Uhr, dass in ihrer Nachbarschaft ein Haus im Vollbrand sei. Der Brand an der Büelstrasse 16 ist offenbar auf Grund einer mangelhaften Dachdurchführung des Kamins ausgebrochen und brannte praktisch bis auf die Grundmauern nieder. (polizeinews)

Mittwoch, Dezember 12, 2007

Blocher: adieu !

NZZ
... und somit wird die Schweiz wieder repäsentationsfähig.

Montag, Dezember 10, 2007

Schiffshebewerk am Jenissei

In Russland verbirgt sich so manch unbekanntes wie zum Beispiel dieses gigantische Schiffshebewerk am Jenisei - zur Zeit seiner Fertigstellung das grösste Hebewerk der Welt.


Das Schiffshebewerk wird verwendet um Flussschiffe den Zugang zum Krasnojarsker Stausees zu ermögliche. Die gigantische Zahnradbahn ist etwa 2 Kilometer lang, transportiert Schiffe bis 1500 t, überwindet 118 m Höhendifferenz und wurde 1982 fertig gestellt.

Technisch gesehen ist die Einrichtung eine elektrische Zahnradbahn mit hydrostatischem Antrieb und Locherzahnstange. Die Strecke enthält nicht nur Brücken und sondern auch eine gigantische Drehscheibe.

Besonders gefallen hat mir dieses Detail: die Stromzuführung erfolgt über vier Stromabnehmer , die auf zwei Plattformen hoch oben in der Luft montiert sind.


Karte:


Links:
English Russia - mit Bildern von Drehscheibe, Zahnstange etc.
Lenhydroprojekt - Seite des Herstellers
Jenisei Flussschiffahrt - Quelle der Fotos

(via English Russia)

Köln

Habe gestern Köln im vorweihnachtlichen Rummel besucht.


Schöne Abendstimmung am Rhein
mit dem klassichen Dom & Hohenzollernbrücke Motiv.


Erstaunlich, dieses Panorma habe ich mit der Handykamera
geschossen weil ich den richtigen Fotoapparat im Auto liegen liess.


Zuvor Würste am Heumarkt gegessen.
Deutschland macht gute Würste.

Bilder von meinem ersten Besuch in Köln.

Samstag, Dezember 08, 2007

Die Zehn A der Arbeit

Alle anfallenden Arbeiten auf andere abschieben.
Anschließend Anscheißen aber Anständig.

(Kategorie "Dumme Sprüche")

Licht aus ...

Ich dachte schon mein Computer sei im Standyby hängen geblieben als ich heute diese Seite öffnete, die für die Aktion Lichtaus wirbt.


Mich nimmt wunder, ob die Kraftwerke eine spezielle Lastregelung fahren müssen wegen der Lichtaus Aktion. Es könnte ja sein, dass die zwischen 20:00 und 20:05 nicht genutzte Energie plötzlich zuviel im Netz ist und dann zu unliebsamen Überraschungen führen könnte, die das Netz zusammenbrechen lassen.

Bei mir war diese Woche eher Lichtan gefragt: eine ganze Weile hat es gedauert bis die Scheinwerfer meiner Lok funktionierten.

Zugegeben, früher sind alle Bahnen nur mit Signallicht gefahren. Die Lampen dienten nur dem Personal zum erkennen der Züge, nicht aber dem Lokführer um allfällige Hindernisse auf der Strecke zu sehen. Im Führerstand war während der Nacht nur eine schwarze Wand zu sehen.

Die neueren Loks haben alle Scheinwerfer. Zumindest psychologisch ist es angenehmer zu sehen, wohin man fährt. Anhalten liegt bei Hindernissen auf der Strecke trotzdem nicht drin.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.