Montag, Februar 02, 2009

Pfaffenrank

Ursprünglich folgten die Verkehrswege im Wehntal der roten Linie in der Karte unten. Beim Bau der Kantonsstrasse 1843 forderte der Schöfflisdorfer Pfarrer beim Kanton, dass die Strasse durch sein Dorf geführt werden, denn damals versprach die Erschliessung mit einer ausgebauten Strasse Wohlstand. Der Kanton kam der Forderung nach und liess die Strasse in einer scharfen Kurve an der Gemeindegrenze in Richtung Dorf führen. Diese Kurve erhielt den Namen 'Pfaffenrank'.  


Pfaffenrank bei Schöfflisdorf

Der Rank blieb lange in unverminderter Schärfe bestehen (blaue Linie) und wurde erst 1973 mit dem Ersatz des beschrankten Bahnüberganges durch eine Überführung entschärft. 

Die Überführung ist wegen den starken Winden im Winter oft eisig, so dass es immer wieder zu Unfällen kommt. Letztes Wochenende verursachte ein Auto einem Selbstunfall mit vier Verletzten. Besonderes Pech hatten die Insassen das ihr Auto seitlich in das Brückengeländer schlitterte.

Anfangs der 80er Jahre kam es bei einem Schneesturm zu meterhohen Schneeverwehungen hinter der Unterführung, so dass der Betrieb der Bahn eingestellt werden musste. Wer hätte das gedacht im Schweizer Flachland?

1 Kommentar:

Als Aargauer unterwegs hat gesagt…

So wie sich die Dinge bei uns im Geschäft entwickeln, werde ich wohl ab Frühling hier öfters vorbeikommen, wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre.
Der Name der Kurve wird mir in Erinnerung bleiben.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.