Montag, Mai 10, 2010

Unterirdische Kohlefeuer

Unterirdische Kohlenfeuer verbrennen jedes Jahr grosse Mengen von Kohle und tragen ca. 3% zum CO2 Ausstoss der gesamten Welt bei. Die Kohle kann sich durch chemische Reaktionen mit Luftsauerstoff erwärmen. Sobald die Temperatur über 80 °C steigt entzündet sie sich selbst. Die Feuer brennen oft über Jahre. In Australien gibt es ein Kohleflöz, das seit 6000 Jahren brennt. 

In China verbrennen unterirdische Kohlenfeuer jedes Jahr 100 bis 200 Mio Tonnen Kohle, was etwa ein Fünftel der jährlichen Kohlenproduktion Chinas entspricht. Die davon ausgehende CO2 Emission dürfte höher sein als der gesamte CO2 Ausstoß aller Autos in den USA. Die Kohlenfeuer sollen mit westlicher Unterstützung unter Kontrolle gebracht werden.

Auch in Indien, USA und Deutschland brennen Kohlenflöze. Das Ausmass des Themas war mir lange nicht bekannt.

süddeutsche.de
ITC's Coal Fire Page
coalfire.org

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.