Samstag, April 12, 2008

In einer Woche 1 Mio Busgeld mit den Radarfallen auf der M-30!

Seit der Eröffnung der M-30 geht das Gerücht um, dass der Tunnel vollständig mit Radarfallen verseucht sei. Die Spanier fahren auch vorsichtig im Tunnel, aber ich denke, dass kommt eher daher, dass sie sich an Tunnels gar nicht gewöhnt sind und etwas unter Klaustrophobie leiden.



Ich habe nun im 20-Minuten gelesen, dass die Radafallen erst seit dem 31. März aktiv sind. Sie verteilen am 76 km/h Bussen, die von 92 EUR bis 400 EUR reichen. Die Radarfallen befinden sich hier. Das ganze scheint eine gute Einnahmequelle zu sein: in der ersten Woche haben die 16 Radarfallen 10200 Fahrzeuge geblitzt. Das gibt bei der niedrigste Strafstufe immernoch fasht 1 Mio EUR Busgeld! Der schnellste Lenker war ein Portugiese, der mit 175 km/h unterwegs war.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.