Sonntag, November 25, 2007

König Fussball unerwünscht

Winterthur sollte CHF 600'000 an die UBS Public Viewing Area während der EM08 bezahlen. Der Beitrag wurde vom Stimmvolk abgelehnt. (NZZ)

Ich habe nichts gegen Fussball, aber wieso sollten Steuergelder für den Event benutzt werden? Ich hätte wahrscheinlich auch Nein gestimmt. Fussball hat sich schon lange daran gewöhnt dass die Öffentlichkeit bezahlt - auch die Polizeieinsätze nach den Begegnungen. Wieso werden diese Kosten nicht von den Vereinen der Begegnung übernommen?

Was in der Schweiz gerade inszeniert wird, erinnert mich eher an Krieg oder an eine PR Veranstaltung und hat mit Sport nicht mehr viel zu tun. Die UEFA mit dem grossen Palast am Zürichberg schaut peinlichst genau, dass niemand auf der EM Welle surft ohne dafür zu bezahlen: Kneipen dürfen nur Carlsberg Bier ausschenken, Geschäfte in der Nähe der Stadien müssen schliessen (Begründung: Sicherheit) und die Migros darf während der EM keine Familiengrillfeste veranstalten.

Die normalsterblichen Leute dürften nicht viel von der Veranstaltung haben. Die Österreicher befürchten schon jetzt, dass wegen der EM alles teurer wird. (Wienerzeitung)

Was habe ich davon? Habe mir schon ausgerechnet, dass ich während der EM in Spanien sein werde.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.