Samstag, November 24, 2007

Antarktis Kreuzfahrtschiff M/S Explorer gesunken

Die M/S Explorer sinkt nach Kollision mit Eisberg - das Loch sei nur faustgroß gewesen, das Schiff hätte einen doppelwandigen Rumpf gehabt.
M/S Explorer
Welt



Titanic der Moderne? Die Gefahren der Seefahrt in arktischen Gewässern sind die gleichen geblieben wie zu den Zeiten der grossen Ozeandampfer. Im Südpazifik gibt es zusätzliche Gefahren durch Monsterwellen. Trotzdem begibt sich sie Menschheit freiwillig dahin.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bin ich der einzige der die Ironie darin sieht, dass das Kreuzfahrtschiff, das in der Antarktis in einen Eisberg gekracht und gesunken ist den Namen 'M/S Explorer' hatte?

Anonym hat gesagt…

und das bei einem Faustgroßen Loch :)

M(/)S Explorer 4tw

Thomas Burdick hat gesagt…

Ich war in der Reise mit dem Nordpol vor kurzem. Ich dachte dass es die gefährliche Reise wird, aber ich hatte nicht Recht. Dieses Schiff sehr fest https://poseidonexpeditions.com/de/ships/sea-spirit/. In der Zusätze geht der erfahrene Kapitän. Es ist die Garantie der Sicherheit Ihrer Reise.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.