Sonntag, März 16, 2008

Über die Ostern in der Schweiz

Am Freitag bin ich wieder nach Hause zu meinen Eltern / meiner Schwester geflogen. Ein Kollege hat schlechte Erfahrungen mit dem Flughafen Madrid Barajas gemacht. Ihm ist bereits zweimal der Samsonite Koffer aufgebrochen worden, so dass ich beschliesse meinen Koffer mit Folie einwickeln zu lassen.

Mit 45 Minuten Verspätung ist der Swiss Flug endlich zum Einsteigen bereit, dann fahren wir ewig über die Rollwege bis wir beim Pistenanfang sind. Dort warten noch 8 andere Flugzeuge auf den Start, unter anderem eine DC8 der spanischen Frachtfluggesellschaft Cygnus Air. Der Start erfolgt auf der Piste 36R.


Die Weg vom Terminal 1 bis zum Pistenanfang ist
über 7 km lang.


DC 8 der Cygnus Air in Madrid

Der Flug verläuft ruhig. Im Massif Central sehe ich den Viaduc de Millau als kleiner weisser Strich in der Landschaft. Mit Verspätung in Zürich angekommen, merke ich dass der Abholservice meiner Eltern nicht funktioniert hat. Irgendwie wussten sie die Ankunftszeit nicht mehr, obwohl ich meinte, ihnen die gesagt zu haben.


Viaduc de Millau

Bei mir zu Hause stapelt sich die Post. Ich kämpfe mich immer länger durch die Unmengen von Werbung hindurch. Jedem Bankbeleg und jeder Kreditkartenabrechnung muss noch Werbung beigelegt sein. Besonders schlaue Firmen stecken ihre Werbung in einen umschlag mit persönlicher Adresse und denken so durch meinen Snailmail-Spamfilter durchzukommen. Keine Chance! Gegen solche Werbung bin ich sehr resistent.

Mich wundert nur den riesen Müllhaufen, den es jedes Mal nach der Aussortiererei gibt. Bis das alles zu mir gelangt ist, weggeschmissen ist und von meinem Haus wieder zur Altpapierverwertung gelangt ist, wird sicher auch viel CO2 verbraucht.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.