Samstag, Februar 25, 2006

Vogelgrippe


Zur Zeit geht wieder Panik um. Vogelgrippe ist das Stichwort. H5N1 infisziertes Geflügel kann zwar denn Menschen anstecken, aber nicht wenn man es isst.

Es gibt wesentlich häufigere Todesursachen, die niemanden interessieren, wie z.B. ...



  • während dem Sporttreiben abseits der Piste durch eine Lawine zu sterben
    (dieses Jahr bereits 15 Lawinentote in der Schweiz)
  • durch die normale Grippe zu sterben
    (in Deutschland 20'000 pro Jahr)
  • bei einem Verkehrsunfall sterben
    (Schweiz: 509 Tote im 2005)
  • von einem Blitz erschlagen zu werden
    (weltweit mehr als 500 Personen pro Jahr)

Bis jetzt sind nach WHO nachweislich 147 Mesnchen an Vogelgrippe erkrankt und davon 78 gestorben. Die Todesrate dürfte geringer sein, da warscheinlich nicht alle Fälle an die WHO gemeldet wurden. Bis jetzt gibt es keine Hinweise, dass das Virus seine Übertragbarkeit erhöht hätte oder von Mensch zu Mensch übertragbar wäre.


Interessant wie die Medien es wieder einmal schaffen, der Bevölkerung Panik einzujagen. Am besten zeigt man ein bisschen Bilder von Leuten in Vollschutzanzügen und von Tanklöschfahrzeugen, die tote Tafelenten einsammeln gehen.

Auch das Schweizer Fernsehen erzählt da, dass die Vogelgrippe hochansteckend sei, unterlässt es aber zu sagen für wen. Die Vogelgrippe ist nur für Vögel hochansteckend, nicht für Menschen.

Der Übertragung der Vogelgrippe ist hier
dargestellt:



Aktuelle Verbreitung der Vogelgrippe:


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es ist schon wahnsinnig -- <100 Personen weltweit seit 3 Jahren sind daran gestorben. >500/Jahr sterben wegen direktem Blitzschlag. Wovor sollte ich nun Angst haben? Man fragt sich nur, wer das ganze dermassen aufbauscht? Auf http://h5n1-vogelgrippe.org/ gibt's wenigstens neutrale Informationen...

Hoopi hat gesagt…

Es ist irre. Auf der Insel Rügen sind wir an sich froh, dass die Medienkaravane weitergezogen ist und man hätte denken sollen dass auch die Medien dazu gelernt haben.
Nachdem hier nun die Medien weitgehenst weg sind, holt der Landwirtschaftsminister Backhaus zum weiteren Schlag gegen die Insel aus und schürt in seinem Aktionismus und strotzend vor Mediengeilheit noch weiter das Feuer.

Vorsicht Deutschland - nachdem einige an dem Beispiel der Insel Rügen gemerkt haben wie einfach man sich in solch einer Krise profilieren kann oder ungeliebte politische Gegner schwächen kann, wird sich das wenn man nicht acht gibt in nächster Zeit öfter wiederholen. Für die Medien ist das immer ein gefundenes Fressen und schürt die Panikmache weiter.

Hoopi - Küken für Deutschland geht gegen diese Art des Agierens vor, verbreitet neue Hoffnung und hilft wo es kann.
Alle Projektpartner sind willkommen.

Kostenlose Projektaufkleber können unter 038392-649743 abgefordert werden.

Verlinken Sie bitte wo sie können auf www.hoopi.de um diesem Küken zu helfen.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.