Freitag, November 13, 2009

Duisburg

Trotzdem Thyssen Krupp heute rote Zahlen veröffentlicht hat sind die Aktivitäten des Stahlkochers in Duisburg interessant. Ich habe letzthin Duisburg einen Besuch abgestattet und einige Fotos geschossen, die meisten vom Alsumer Berg.

Kokerei Schwelgern

Kokerei Schwelgern. Das Werk wurde von Carbonaria erstellt und produziert hauptsächlich für ThyssenKrupp Hochofenkoks. Die Anlage wurde 2003 in Betrieb genommen und gehört zu den modernsten und saubersten Anlagen der Welt. Jährlich werden ca. 2.5 Mio t Koks aus importierter Steinkohle hergestellt.


Hochofenbetreib Schwelgern

Hochofenbetreib Schwelgern
Auf dem oberen Bild bereits im Hintergrund zu sehen. Hier wird noch Stahl gekocht!


Kraftwerk Duisburg-Walsum

Kraftwerk Duisburg-Walsum
Das Steinkohlekraftwerk gehört der Evonik Steag-EVN. Der Kühlturm gehört zum neu erstellten Block 10, der 2010 in Betrieb gehen soll. Lieferant des 750-MW-Blocks ist Hitachi. Der Block besitzt kein Schornstein weil die Rauchgase über den Kühlturm abgeführt werden.

Der rechts sichtbare Schornstein ist 300 m hoch und wird von den übrigen 3 Blöcken benutzt. Dies sind die Blöcke 7 und 8 mit je 150 MW und der Block 9, der ein 610 MW Heizkraftwerk ist.


ThyssenKrupp Werk Beeckerwerth

ThyssenKrupp Werk Beeckerwerth
So schön kann Schwerindustrie sein, denn Dreck hat immer schon die besten Sonnenuntergangsbilder gegeben. Auf dem Gelände der stillgelegten Zeche Beeckerwerth baute ThyssenKrupp 1962 ein Oxygen-Stahlwerk, das jährlich 6 Millionen Tonnen Rohstahl erzeugt und daraus Bleche für die Automobilindustrie herstellt. Das Werk gehört zum Standort Dusiburg, wo ThyssenKrupp das grösste integrierte Hüttenwerk Europas betreibt.


Kommentare:

sr_lopes hat gesagt…

Not sure, are the pics yours_?
www.flickr.com/people/joaoamaral/

Peter hat gesagt…

Yes, they are.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.