Dienstag, Mai 26, 2009

Gewitter und Starkregen

Heute hat uns ein Gewitter mit Starkregen heimgesucht. Mich wunderte es immer wieder, wie viele Leute bei solchem Wetter in den Wald spazieren gehen und sich freiwillig der Gefahr aussetzen, von Bäumen erschlagen zu werden.

Am Morgen habe ich mich schon gewundert, dass die Sturmvorhersage von Estofex erst um 9 Uhr auftacuhte und gleich für die Nordschweiz eine Stufe 2 ausgegeben hatte:
 


Ganz früh am Morgen gab es einige Donnerschläge us dem Schwarzwald und etwas Regen, danach kehrte aber Ruhe ein und die Sonne schien.

Bild aus Horw, Luzern. Bie uns hatten die Wolken etwa die gleiche Farbe.

Um ca. 15 Uhr ist es immer dunkler geworden und auffällig viele Autos mit Licht kamen aus dem Westen auf der Wehntalerstrasse. Nachdem sich die Wolken noch etwas hinter dem Lägern gestaut hatten brach das Gewitter mit Starkwind, ausserordentlich vielen Blitzen und Regen ins Tal herein. Nach ca. einer Stunde war das ganze vorbei - zum Glück kein Hagel. Geschätzte Niederschlagsmenge war etwa 10 Liter / m2 in einer Stunde. Das ist den Umständen entsprechend eher wenig, wenn man bedenkt dass an anderen Orten in den letzten 24 Stunden das 10-fache gefallen ist.


Niederschläge - der Pfeil befindet sich in der Nähe der Westgrenze des Kanton Zürichs.

So hat das auf dem Radar ungefähr ausgesehen.
Meteoradar
 

Unwetterbericht in der NZZ. Die schwersten Schäden wurden aus dem Kanton Thurgau gemeldet.


Kommentare:

pappnase hat gesagt…

das sieht sehr bedrohlich aus, hier war nur heisse luft...

Peter hat gesagt…

Wir haben es gerade noch vom Acker geschafft, bevor das ganze los ging. Zum Glück habe ich ums Haus alles Sturmgefährdete schon vorher aufgeräumt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.