Mittwoch, Januar 18, 2006

Das virtuelle Hotel

Das Internet macht auch vor so traditionellen Sachen wie der Schweizer Hotellerie nicht halt. Das Künstlerpaar Monica Studer und Christoph van den Berg betreiben das virtuelle Hotel Vue des Alpes, wo auch tatsächlich Reservationen gemacht werden und eingecheckt werden kann. Mich nimmt wunder, wie viele Leute die Neugier reizt, hinter die Kulissen der Virtuellen Welt zu sehen und sich z.B. die Mühe nehmen ein Zimmer zu reservieren. Offenbar viele, denn das Hotel ist bis zum 3. Oktober 2007 ausgebucht!

Wer vorher mal etwas von den Künstlern sehen will, kann auch die aktuelle Ausstellung in Solothurn besuchen. Die Symbiose zwischen der Bergwelt und dem Cyberspace ist interessant – Schweizer Traditionswerte werden mit neuen Entwicklungen konfrontiert. Ich geniesse allerdings die Berge immer noch lieber in Natur und habe deshalb kein Zimmer im virtuellen Hotel reserviert.

1 Kommentar:

Andreas hat gesagt…

Die Ausstellung in Solothurn kann ich allen nur empfehlen. Wirklich toll gemacht. Am besten gefallen hat mir der animierte Wasserfall. Grandios. Einfach toll wie Studer/van den Berg mit den Aspekten Illusion und Wirklichkeit jonglieren. Und die Künstlichkeit der wunderschönen Bergbilder bleibt bewusst immer sichtbar. Die Illusion wird durch den Betrachter also entlarvt. Die Macht der künstlichen Bilder zeigt sich gerade dadurch, dass sie die meisten Betrachter echt verführen. Oder wer würde nicht gerne im Hotel Vue des Alpes Ferien machen, wenn es Realität wäre?!

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.