Donnerstag, November 13, 2008

Seilbahn: Fehlinformation von der alten Tante

Wir führten doch gerade die Diskussion über seriöse Printmedien und wie diese viel besser die Normalverbraucher informieren würden als Blogs. 

Die alte Tante namens NZZ schafft mit ihrem Artikel über "unsichere Seilbahnen" genau das Gegenteil und würgt ausserdem erst noch jegliche Komentare ab. 


Was hätte gesagt werden sollen

Die eigentliche Information wäre: 

Bei der Sesselbahn Fallboden (Jungfrauregion) ist im Februar während einem Fönsturm das Seil aus den Rollen gefallen. Bei der Chaltebrunne Sesselbahn (Region Gstaad) entgleiste ebenfalls im Februar das Seil und zwar weil die Kerbe in der Rolle zu wenig tief war. Das BAV hat daraufhin alle den Unfallanlage ähnlichen Betriebe kontrolliert und techische Verbesserung vorgeschrieben. Bis diese Umgesetzt sind, gibt es Betriebseinschränkungen. Bei starken Winden muss der Betrieb eingestellt werden. Wahrscheinlich sind dann ohnehin nur noch die Hartgesottenen auf den Pisten. 

Es geht hier um die Einseilumlaufbahnen. Das Seil bildet eine einzige grosse Schleife, die dauernd in Bewegung ist und die Sessel bewegt. Die meisten Sesselifte sind von diesem Typ. 


Sesselbahn Fallboden

Die teschnische Verbesserung besteht darin, dass die Rollen in Zukunft alle Bahnen aussen einen Rand (Bord) haben müssen, damit das Seil nicht aussen runter Fallen kann. Von den Betriebseinschränkungen sind gerade mal 28 Bahnen betroffen. Sie müssen in Zukunft bei einer 10 km/h tieferen Windgeschwindigkeit den Betrieb einstellen (Quelle: Bund vom 18. Oktober)


Was die NZZ daraus macht

Die Kurzfassung des Artikels: viele Seilbahnen sind unsicher und es gibt Betriebseinschränkungen. Dazu kommt ein Bild von der Portland Aerial Tram in Oregon, USA.

Es wird über weite Strecken die BAV Info abgeschrieben. Die technischen Klippen werden dem Leser nicht erklärt - nicht einmal, was eine Einseilumlaufbahn ist. Dazu kommt noch ein Foto von einer Seilbahn, die weder in der Schweiz ist, noch unsicher ist, noch der richtige Typ ist. 

Der Artikel betont nur dass die Anlagen unsicher sind. Ja, richtig. Das tönt nach Skandal und wird gelesen.   

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.