Samstag, August 16, 2008

Krieg in Ossetien

Auf English Russia habe ich diese Bilderserie gefunden. Wie können wir glücklich sein, dass bei uns kein Krieg ist!

Mit den jüngsten Kriegen will Russland seine Absatzwege für Erdöl und Erdgas aus dem Raum des kaspischen Meers sichern. Russland hat Angst, dass Amerika über Georgien die Pipelines kontrollieren könnte. Das Situation im Kaukasus war bereits zur Zarenzeit instabil gewesen. Die einzelnen halbnomadischen Völker waren damals schon stark zerstritten und leben auch heute noch nach den Gesetzen der Blutrache. Als die UdSSR noch in Takt war, wurden sie von Moskau unterdrückt, galten aber trotzdem als die Unruhestifter schlechthin.

Die Gebietsansprüche Georgiens wurden von der russischen Armee mit Gewalt verteidigt. Sie unterscheidet sich in keiner Weise von den Amerikanern - junge unerfahrene Soldaten bangen um ihr Leben und schiessen wie bei einem Computerspiel auf alles was sich bewegt. Dementsprechend sehen die Greueltaten an der Zivilbevölkerung aus.

Die russischen Aktionen in Georgien unterscheiden sich nicht gross von den amerikanischen Aktionen im Irak, nur haben die Russen den Goodwill des Westens nicht. Das die Amerikaner überhaupt wagen Kritik an Russland zu üben ist wundert mich sehr.

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.